Eine Frage der Entscheidung

Blöd, wenn zwei schöne Events am selben Tag statt finden. Blöd, wenn das Wetter unbeständig ist und man eigentlich gar nichts planen kann. Nun, was die Events betrifft, war es in erster Linie ich, der sich nicht entscheiden konnte. Zur Auswahl stand die Drift Challenge im Rahmen der High Performance Days auf dem Hockenheimring oder der Japan Tag in Düsseldorf. Daher wollte ich mir eine zweite Meinung holen. Mittels Youtube zeigte ich Lyra Videos von den besagten Events. Danach entschied sie sich für die Drift Challenge.

 

Auf nach Hockenheim

25.05.2013

Als ich aufwachte, musste ich feststellen, das draussen die Sonne lachte. Petrus ist eindeutig ein Auto Fan. Aber ich wollte es diesmal ruhiger angehen als letztes Jahr. Die Abfahrt habe ich auf 9:30 angesetzt, so daß wir gemütlich gegen 11:00 Uhr Hockenheim erreichten. Überraschenderweise war der grosse Hauptparkplatz in der Nähe der Nordkurve relativ leer. Wir packten unsere Rucksäcke und machten uns dann auf in Richtung Kasse.

Danach ging es gleich in das Fahrerlager. Dort erwartete uns die Creme de la Creme der Luxusvehikel auf 4 Räder. Lyra war hin und weg. Alles was Rang und Namen hatte war vertreten:

Mercedes-Benz, Lamborghini, Ferrari, Aston Martin und wie sie alle heissen...

Toyota GT 86

Porsche Turbo Cabrio 3

Aston Martin Vanquish 3

Aston Martin Vanquish 3

Aston Martin Vanquish 3

Viper GTS

Viper GTS

Viper GTS

Porsche 911 GT3 RS

Maserati MC 12

Porsche Carrera GT

Ferrari FF

Lamborghini Aventador

Lamborghini Aventador

Mercedes SLS AMG

Porsche Carrera GT 2

Porsche Carrera GT 2

MC Laren MP4 Rennversion

MC Laren MP4 Rennversion

Porsche 935 Martini

Lamborghini Superleggera

MC Laren MP4

Ferrari FF

Ferrari FF

Chevrolet Camaro

Nissan PS13

Nissan Skyline R32

BMW E 30 M3 V8

BMW M 5

Audi A 5

Porsche GT 3

Willkommen in Hockenheim

Nach diesem ersten Eindruck wurde es Zeit für einen kleinen Imbiss. Anschliessend machten wir uns auf in Richtung Tribüne der Sachs Kurve und suchten uns schattige Plätze. Auf der Strecke fand zu diesem Zeitpunkt der Tuner Grand Prix statt. Eine sehr langweilige und ermüdende Veranstaltung, bei der etwa 8 Fahrzeuge in einer Gruppe der selben Kategorie auf dem Kleinen Kurs sich ein Rennen geben. Etwa eine Stunde später kamen zwei Freunde von mir vorbei, Uwe und Melanie Wolff mit ihrer süssen Tochter Aria. Wir wechselten auf einen sonnigen Platz und warteten auf den Beginn der Drift Challenge.

 

Drift Challenge

Um 13:00 war es dann soweit und die ersten Drifter kamen auf die Strecke. Lyra sah gespannt zu. Die Challenge begann mit den Einzelläufen ohne Wertung, wo die einzelnen Drifter ihre Fahrzeuge vorstellten.

BMW 328i Kompressor (311PS)

BMW E36 V8 Coupe (295PS)

Nissan S14a, RB25 conv. (450PS)

Nissan 200SX S13 (400PS)

Subaru Impreza Type R (520PS)

Nissan 200SX RB25 (500PS)

BMW E92 GT2 (505PS)

BMW M5 (320PS)

BMW E36 V8 Coupe (295PS)

Porsche 968 (450PS)

BMW E30 (312PS)

BMW 6er E24 (400PS)

BMW E30 M3 (470PS)

Nissan 350GT (750 PS)

Nissan Skyline R32 (600PS)

BMW E30 M3 (503PS)

Nissan PS13 (311PS)

BMW M5 (400PS)

Nissan Silvia (300PS)

BMW E36 M3 (333PS)

Nissan S13 (390PS)

Danach ging es weiter mit dem TunerGP bis um ca. 15:00 Uhr. Dann ging es wieder los mit dem Driften und diesmal mit Wertung. Die Aufgabe für die Drifter bestand darin, möglichst früh mit dem Drift zu beginnen und ihn so lang wie möglich durchzuziehen. Dafür gab es dann Noten. Die vier besten gingen im Anschluß in ein Stechen und daraus wurde dann per Applaus der Sieger herausgefunden.

Hier nun zum Abschluß die Drift Challenge in einem 15minütigen Zusammenschnitt.

 

Danach machten auch wir uns auf die Socken. Wir wollten nicht bis kurz vor 17:00 Uhr bleiben, wo die Driftshow stattfinden sollte. Bei dieser Show kommen bis zu vier Fahrzeuge gleichzeitig in die Sachs Kurve und driften eng und parallel miteinander. Schön anzusehen, aber für uns zu spät.